netzkompetenz

Snippets, Tipps und Tricks rund um Webprogrammierung der taywa gmbh aus Zürich

ZFS ashift testing

Für neue Server testen wir ZFS als Storage Option. Einige Dinge muss man bei ZFS beim erstellen des zpools festlegen, die sich später ohne löschen der Daten nicht ändern lassen.

Ein Parameter davon ist ashift, damit legt man die Blockgrösse fest. Je kleiner die Blockgrösse desto weniger Platz brauchen ganz kleine Dateien. Je grösser die Blockgrösse desto schnell lassen sich viel Daten auf einmal lesen.

Heutzutage wird oft ashift=12 empfohlen für Festplatten, die meisten Festplatten haben heute 4096 bytes (ashift=12, 2^12) Sektorgrössen. Im Netz wird oft auch ashift=13 für SSD’s empfohlen.

Hier einige Beispiele wie verschiedene ashift Werte den Platzverbrauch beeinflussen.

Getestet wurde:

– ashift 9, 512 bytes block size
– ashift 12, 2048 bytes block size
– ashift 13, 4096 bytes block size

This post in english is here.

Testdaten

linux source code

Hier wird als Beispiel der linux source code bentutzt. Ich benutze drei Kopien des source codes.

Mit sehr vielen kleinen Files spart man wesentlich Platz mit ashift=9. Mit ashift=13 braucht man doppelt soviel Platz gegenüber ashift=9.

RAW Imagefile

Hier findet der Test mit einem qemu raw image file statt.

Beispiel Daten aus dem Betrieb

Die Testdaten bestehen aus einigen Django Projekten, typo3 Projekten und linux binaries.

Fazit

Ich werde auch ashift=12 für SSDs benutzen. Mit ashift=13 verliert man zuviel Platz auf dem eher knappen Platz einer SSD.

No tags for this post.
Posted by: on
Filed under: Allgemein,Server,Ubuntu

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment